Nach Putschversuch: 117 Verletzte befinden sich noch im Krankenhaus

ANADOLU AGENTUR
ERZURUM, Türkei
Veröffentlicht 07.08.2016 11:39
Aktualisiert 07.08.2016 11:41
Gesundheitsminister Recep Akdağ (IHA Foto)
Gesundheitsminister Recep Akdağ (IHA Foto)

Gesundheitsminister Recep Akdağ sagte am Sonntag, dass sich immer noch 117 Verletze im Krankenhaus befinden, darunter 18 im kritischen Zustand, nach dem brutalen Putschversuch des 15. Julis.

Bei seinem Besuch der Familien der Märtyrer in der östlichen Provinz Erzurum sagte Akdağ: „114 der Verletzten werden in Ankara und Istanbul behandelt. Einer ist in Malatya in Behandlung und zwei weitere in Krankenhäusern in der Provinz Sakarya."

Der Putschversuch des Militärs wurde Dank Tausender von Menschen verhindert, die auf die Straßen und Plätze gingen, nachdem der Präsident bei einer live Übertragung die Menschen dazu aufrief gegen die Putschisten vorzugehen.

Die Türkei beschuldigt den in den USA lebenden Fethullah Gülen den vereitelten Putsch angeführt zu haben, wobei 239 als Märtyrer starben und fast 2.200 verletzt wurden. Die Türkei hat wiederholt die USA aufgefordert Gülen auszuliefern, damit dieser in der Türkei zur Verantwortung gezogen wird.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen