PYD widmet Manbidsch-„Sieg“ dem inhaftierten PKK-Anführer Öcalan

DAILY SABAH
ISTANBUL
Veröffentlicht 17.08.2016 13:15

In einem kürzlich veröffentlichten Video von einem Kämpfer der Partei der Demokratischen Union (PYD) bewaffneten Volksschutzeinheiten (YPG), widmeten diese den Sieg von Manbidsch den inhaftierten PKK-Anführer Abdullah Öcalan.

Obwohl die USA die Verbindung zwischen der PYD und der PKK anerkennt, widmete die YPG den Sieg der Demokratischen Kräfte Syriens (SDF) in Manbidsch dem in Haft sitzenden Öcalan. Zuvor hat die USA versucht Ankara davon zu überzeugen, dass die SDF nicht hauptsächlich aus YPG-Kämpfern besteht.

Bei Beerdigungen von getöteten YPG-Militanten gab es PKK-Fahnen und Plakate von Öcalan. Mitte Juni wurde eine Trauerfeier für vier YPG-Mitglieder gehalten, die bei der Manbidsch-Operation getötet wurden. Ein großes Portrait von Öcalan wurde neben die Särge der Terroristen gehangen.

Washingtons Unterstützung für die YPG verursachte große Spannungen zwischen den türkisch-amerikanischen Beziehungen. Der Sonder-Präsidialgesandte Obamas, Brett McGurk, besuchte die PYD-kontrollierte Stadt Kobani und führte Gespräche mit PYD-Mitgliedern. Fotos von diesen Gesprächen verbreiteten sich in den Sozialen Medien.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen