Erdoğan: Türkische Armee in Syrien ist Antwort auf ständige Terrorattacken

DAILY SABAH
ISTANBUL
Veröffentlicht 24.08.2016 17:26
Aktualisiert 26.08.2016 09:09
IHA

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan gab am Mittwoch bekannt, dass die Türkischen Streitkräfte (TSK) eine umfangreiche Offensive gegen die Daesh besetzte Stadt Dscharabulus in Syrien gestartet haben, als Reaktion auf die ständigen Terroranschläge, die die territoriale Integrität und nationale Sicherheit der Türkei bedroht haben.

Bei einer Veranstaltung im Präsidenten Palast in Beştepe, Ankara sagte Präsident Erdoğan, dass die Geduld der Türkei angesichts der kontinuierlichen Terroranschläge ausgegangen ist, was zur grenzüberschreitenden Intervention geführt hat.

Er betonte, dass die Türkei auf eine natürliche Art und Weise auf Angriffe von terroristischen Gruppen reagiert, wie die PKK, Daesh und der Gülenisten-Terrorkult (FETÖ) und erklärte: „Sie werden sich nicht durchsetzten, sie werden uns nicht teilen, uns nicht in die Knie zwingen." Er fügte hinzu, dass die Türkei das Ziel von Terrorattacken aufgrund der Krise in Syrien geworden sei.

Erdoğan sagte, dass die türkische Innenpolitik nicht von den Entwicklungen in Syrien separat betrachtet werden können, und fügte hinzu, dass die Türkei alles tun wird, um ihre territoriale Integrität und nationale Sicherheit zu schützen. Er betonte, dass die Türkei nicht zulassen wird, dass feindliche Kräfte weiterhin ihre Spiele in Syrien spielen. „Die Angriffe aus Syrien müssen zu einem Ende kommen."

Der Präsident betonte, dass die territoriale Integrität Syriens die oberste Priorität der Türkei sein werde, und fügte hinzu, dass das syrische Volk entscheidet, wie ihr Land regiert wird. „Sie können sich dies nicht gefallen lassen."

In Bezug auf den tödlichen Selbstmordanschlag in Gaziantep am Sonntag, wobei 54 Menschen ums Leben kamen und 94 verletzt wurden, sagte Erdoğan, dass die Daesh Kinder im Alter von zwölf Jahren rekrutiert, um Angriffe gegen die Türkei durchzuführen. Er kritisierte die internationale Gesellschaft für ihr Schweigen gegenüber den Angriffen und anderen Verbrechen gegen die Türkei.

Das Amt des Ministerpräsidenten gab in einer Erklärung bekannt, dass die türkische Armee am Mittwoch eine grenzüberschreitende Operation namens "Schild des Euphrat" mit der Anti-Daesh-Koalition in der Stadt Dscharabulus startete, um die Region von der Daesh-Terrororganisation zu beseitigen.

Laut Militärs-Quellen, haben die Türkischen Sicherheitskräfte Dscharabulus über Land betreten zusammen mit der Unterstützung von F-16-Kampfjets.

Die Türkischen Streitkräfte nutzten auch intensive Artilleriefeuer, sowie Panzer bei den grenzüberschreitenden Angriffen gegen Einheiten der Daesh in Dscharabulus.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen