Merkel-Besuch: Tschechien weiterhin gegen Flüchtlingsquoten

DPA
PRAG
Veröffentlicht 26.08.2016 14:07
Aktualisiert 26.08.2016 14:09
EPA

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die tschechische Regierung bei ihrem Prag-Besuch nicht für ihre Flüchtlingspolitik gewinnen können.

Die Mitte-Links-Regierung hielt an ihrem Widerstand gegen EU-Länderquoten für die Aufnahme von Schutzsuchenden fest. «

Wir können keinem System zustimmen, dass auf verpflichtenden Quoten zur Umverteilung von Flüchtlingen besteht», sagte Ministerpräsident Bohuslav Sobotka.

Vor dem Regierungssitz in Prag protestierten Dutzende Demonstranten mit einem Pfeifkonzert und Rufen wie «Merkel muss weg» gegen die Flüchtlingspolitik der Kanzlerin.


Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen