Yıldırım: „Türkei jetzt in der Offensive gegen PKK“

DAILY SABAH
ISTANBUL
Veröffentlicht 05.09.2016 16:57
Aktualisiert 05.09.2016 16:58
Yıldırım: „Türkei jetzt in der Offensive gegen PKK“

Die Türkei trat in eine neue Phase im Kampf gegen den Terror nach dem 15. Juli-Putschversuch und wird nun in der Offensive sein, sagte Ministerpräsident Binali Yıldırım am Sonntag. Er erklärte die Unterschiedene der verschiedenen Maßnahmen gegen die PKK.

Yıldırım sprach bei einem Überraschungsbesuch zur 2. Grenzbrigade im südöstlichen Bezirk Çukurca und sagte, dass die Türkei zehn bis zwölf PKK-Standorte angreifen wird.

Der Ministerpräsident betonte, dass die Türkei nun in der Offensive ist, die Terroristen finden und vernichten wird.

„Wenn wir dies nicht tun, werden wir unter der ständigen Terrorbedrohung leben", sagte Yıldırım und fügte hinzu, dass die Türkei alle Sicherheitsmaßnahmen vornimmt und jede technologische Möglichkeit nutzen wird.

Er erklärte, dass es von großer Bedeutung ist, alle Grenzübergänge zu kontrollieren, um die Einreise und den Strom von Terroristen zu verhindern.

Die PKK wird von der Türkei, der USA und der EU als Terrororganisation angesehen. Sie setzte ihren 30-jährigen bewaffneten Kampf gegen den türkischen Staat im Juli fort. Seitdem starben mehr als 600 Mitglieder der Sicherheitskräfte. Mehr als 7000 PKK-Terroristen wurden bei den Operationen in der Türkei und im Nordirak getötet.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen