Drei Daesh-Standorte in Nordsyrien zerstört

DAILY SABAH MIT ANADOLU AGENTUR
ISTANBUL
Veröffentlicht 18.09.2016 17:18
AFP

Türkische Kampfflugzeuge zerstörten drei Ziele der Daesh-Terroristen in Nordsyrien, gab das Militär am Samstag bekannt.

Laut Militär-Kreisen wurde eine Luftoperation am Samstag zwischen 11.53 Uhr und 12.26 Uhr durchgeführt, was zur Zerstörung von drei Daesh-Standorten in den Regionen Tatimus und Kunah Tira führte.

Die türkischen Kampfflugzeuge kehrten am Ende der Operation sicher zurück.

Die moderate Opposition Freie Syrische Armee (FSA) schafften es auch die Kontrolle der Regionen Tatimus und Kunah Tira zu erhalten. Diese liegt im Westen von al Rai, eine schwer umkämpfte Stadt seit März.

Die Operation ist seit 13 Uhr im Gange.

In der Zwischenzeit gaben Militär-Kreise bekannt, dass fünf Oppositionskämpfer ums Leben gekommen sind und sechs verletzt wurden. Grund für diesen Verlust waren improvisierte Sprengstoffe in der Region Tatimus am Freitag.

Am 24. August startete das türkische Militär die Operation ‚Schild des Euphrat', um die Sicherheit zu verbesser, die Koalitionstruppen zu unterstützten und die Terrorbedrohung entlang der türkischen Grenze zu eliminieren.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen