Türkei erkennt die russischen Wahlen der Krim nicht an

ANADOLU AGENTUR
ANKARA
Veröffentlicht 23.09.2016 16:43

Das türkische Außenministerium sagte am Freitag, dass es die Ergebnisse der russischen Parlamentswahlen von der Krim nicht anerkennt.

„Die Ergebnisse von der Krim sind für uns nicht rechtens", sage Tanju Bilgiç, ein Sprecher des Ministeriums in einer Erklärung. Die Türkei unterstütze weiterhin die Ukraine und deren Territorium.

Die russischen Parlamentswahlen fanden am 18. September statt. Die Kremlpartei „Geeintes Russland" erlangte dabei die verfassungsändernde Mehrheit. Allerdings erreicht die Wahlbeteiligung gleichzeitig auch einen historischen Tiefpunkt von 48 Prozent.

Seit 2014 zählt die Halbinsel Krim offiziell zu Russland. In diesem Jahr haben die Bewohner zum ersten Mal an der Dumawahl teilgenommen. Die Ukraine protestierte dagegen entschieden.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen