Präsident Erdoğan empfängt Außenminister Gabriel

DAILY SABAH MIT DPA
ISTANBUL
Veröffentlicht 05.06.2017 18:18
AP

Trotz des angekündigten Abzugs der deutschen Soldaten aus Incirlik ist Außenminister Sigmar Gabriel bei seinem Türkei-Besuch von Staatspräsident Recep Tayyip Erdoğan empfangen worden.

Das Gespräch im Präsidentenpalast in Ankara dauerte eine Stunde.

Nach einem Krisentreffen mit seinem Amtskollegen Mevlüt Çavuşoğlu hatte Gabriel den Abzug der Bundeswehr-Soldaten vom Luftwaffenstützpunkt Incirlik angekündigt.

Die Spannungen zwischen der Türkei und Deutschland stiegen letzte Woche erneut an, nachdem einer deutschen parlamentarischen Delegation der Besuch beim Luftwaffenstützpunkt in Incirlik verwahrt wurde. Dort sind auch deutsche Soldaten stationiert.

Die Türkei beschuldigt insbesondere Deutschland, nicht entschieden genug gegen die Terrororganisation PKK vorzugehen. PKK-Mitgliederdürfen sich in Deutschland weitgehend frei bewegen, Spenden eintreiben und neue Mitglieder rekrutieren. Außerdem wird es PKK-nahen Organisationen regelmäßig erlaubt, Demonstrationen und Veranstaltungen abzuhalten.

Die Türkei beschuldigt Deutschland außerdem, mehreren gesuchten Mitgliedern des Gülenisten-Terrorkults (FETÖ) Zuflucht zu bieten.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen