Türkei verurteilt Terroranschläge in London

ANADOLU AGENTUR
ANKARA
Veröffentlicht 05.06.2017 11:44
Türkei verurteilt Terroranschläge in London

Der türkische Außenminister Mevlüt Çavuşoğlu verurteilte am Sonntag die terroristischen Anschläge in London, bei denen mindestens sieben Menschen ums Leben kamen und Dutzende verletzt wurden.

„Bagdad, Kabul und nun London. Wir verurteilen den Terrorismus wo auch immer dieser geschieht. Wir werden den Terror mit einem gemeinsamen Kampf besiegen", twitterte Çavuşoğlu.

Bei den Anschlägen am Samstagabend wurden mindestens sieben Personen getötet und 48 Weitere verletzt, als ein Van auf der London Bridge in eine Menschenmenge fuhr und die Attentäter anschließend die Menschen im nahegelegenen Borough Market mit Messern angriffen.

Auch das Außenministerium veröffentlichte am Sonntag eine Erklärung, in der sie die „die unmenschlichen Terroranschläge aufs Schärfste" verurteilten.

Die Türkei sprach ihr Beileid an Großbritannien aus und brachte ihre Solidarität mit den Bürgern des Landes zum Ausdruck. „Die Türkei und die türkischen Bürger, die bedauerlicherweise umfassende Erfahrungen mit solchen Angriffen haben, verstehen und teilen den Schmerz der Menschen des Vereinigten Königreichs", hieß es in der Erklärung.

Das Ministerium versprach weiterhin die türkische Unterstützung für Großbritanniens Kampf gegen den Terrorismus.

Der türkische EU-Minister Ömer Çelik verurteilte ebenfalls den Angriff. „Ich verurteile den britischen Terrorangriff. Meine Gedanken sind mit den Opfern. Wir stehen an der Seite Englands gegen jede Art von Terror", twitterte Çelik.

Die britische Ministerpräsidentin Theresa May sagte am Sonntag, dass Großbritannien ihre Anti-Terror-Strategie im Zuge des Terrorangriffs am Samstagabend überarbeiten werde. „Genug ist genug", sagte May.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen