Yıldırım: Qualifizierte Syrer werden türkische Staatsbürgerschaft erhalten

DAILY SABAH
ISTANBUL
Veröffentlicht 07.07.2017 17:02
AA

Ministerpräsident Binali Yıldırım erklärte am Donnerstag, dass qualifizierte Syrer, nach umfangreichen Prüfungen, die türkische Staatsbürgerschaft erhalten werden und dass straffällig abgeschoben werden könnten.

Im Gespräch mit den Journalisten sagte Yıldırım in Ankara, dass sich unter den in der Türkei lebenden drei Millionen syrischen Flüchtlingen sehr viele „qualifizierte" Personen wie Akademiker, Wissenschaftler und Ärzte befänden, deren Potential mal im beidseitigen Interesse nutzen müsste.

Er schloss eine mögliche Abschiebung syrischer Flüchtlinge nicht aus, falls diese bestimmte schwere Verbrechen begehen sollten.

„Wer auch immer die Grenze überschreitet und ein Verbrechen begeht, findet sich vor dem Richter wieder.", so Yıldırım.

Syrische Flüchtlinge begehen nur einen kleinen Teil der Verbrechen in der Türkei, sagte das Innenministerium am Mittwoch und setzte damit ein Zeichen gegen mögliche Anfeindungen.

Die Türkei beherbergt etwa drei Millionen Flüchtlinge, die meisten von ihnen Syrer, die aus dem Bürgerkrieg geflohen sind.

Den türkischen Oppositionsparteien wird von der Regierung vorgeworfen, durch Stigmatisierung von Bevölkerungsgruppen, Unruhen im Land zu schüren und die Menschen für eigene politische Interessen zu instrumentalisieren.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen