Anonymer Beamter: Türkei bezahlt 2,5 Mrd. Dollar beim S-400 Deal

DAILY SABAH
ISTANBUL
Veröffentlicht 14.07.2017 11:59
DPA

Die Türkei habe entschlossen, Russland insgesamt 2,5 Milliarden Dollar für das S-400 Raketenabwehrsystem zu bezahlen, sagte ein Beamter am späten Donnerstag.

Der Beamte, der mit Bloomberg unter der Bedingung der Anonymität sprach, sagte, dass die Türkei als aufstrebende regionale Macht, in Zukunft ihr eigenes Raketenabwehrsystem bauen wollte.

„Für die Türkei ist der Schlüsselaspekt eines Deals, der Transfer von Technologie oder Wissen. Die Vereinbarung, die besagt, dass zwei der S-400-Batterien in der Türkei produziert werden, wird genau diesem Ziel dienen", fügte der Beamte hinzu.

Der türkische Kauf des russischen Raketensystems ist ein deutliches Zeichen der Enttäuschung gegenüber dem Westen und NATO-Partnern, vor allem aufgrund der Haltung der EU gegenüber türkischen Politikern und die Tolerierung der Gülenisten-Terrorgruppe (FETÖ).

Darüber hinaus unterstützen die USA und die westlichen Verbündeten die Terrorgruppe YPG, den syrischen Ableger der verbotenen Terrororganisation PKK.

Die Türkei und Russland führen seit der russisch-türkischen Annäherung im August 2016 Gespräche über die zwischenstaatliche Zusammenarbeit im Verteidigungssektor.

Die S-400 ist die neueste Generation des russischen Raketensystems, das bisher nur nach China und Indien verkauft wurde.

Die Türkei wird damit das erste NATO-Mitgliedsland, das das System erwerben kann.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen