Yıldırım: Türkische Regierung wird Verlängerung des Ausnahmezustandes vorschlagen

DAILY SABAH
ISTANBUL
Veröffentlicht 14.07.2017 17:28
Archivbild

Die türkische Regierung werde eine Verlängerung des Ausnahmezustands für weitere drei Monate vorschlagen, gab Ministerpräsident Binali Yıldırım am Freitag bekannt.

Im Gespräch mit den Journalisten im Ministerpräsidentenamt in Çankaya, sagte Yıldırım, dass es nötig sei, den Ausnahmezustand am 19. Juli zu verlängern.

„Grundsätzlich planen wir die Verlängerung [des Ausnahmezustandes] dem ‚Nationalen Sicherheitsrat' (MGK) vorzuschlagen", fügte Yıldırım hinzu.

Am 19. April wurde der Ausnahmezustand für einen Zeitraum von weiteren drei Monaten verlängert und wird unter normalen Umständen am 19. Juli wieder aufgehoben.

Der erste Ausnahmezustand wurde nach dem vereitelten Putschversuch des Gülenisten-Terrorkults (FETÖ), am 21. Juli vom türkischen Parlament ausgerufen und am 11. Oktober verlängert.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen