Außenministerium: „Kleinrussland“ verletzt territoriale Integrität der Ukraine

DAILY SABAH MIT AFP
ISTANBUL
Veröffentlicht 20.07.2017 15:18
Aktualisiert 20.07.2017 17:54
Reuters

Das türkische Außenministerium wiederholte am Donnerstag seine Unterstützung für die territoriale Integrität der Ukraine, nachdem Separatisten einen neuen Staat im Osten des Landes verkündeten.

„Die Türkei betrachtet die Erklärung eines neuen Staates der Separatisten im Osten der Ukraine als eine Verletzung der territorialen Integrität der Ukraine. Es ist offensichtlich, dass solche Erklärungen und Handlungen, die Bemühungen für eine Lösung behindern", sagte der Sprecher des Außenministeriums Hüseyin Müftüoğlu.

Die Türkei glaube, dass der Konflikt in der Ostukraine auf der Grundlage der territorialen Integrität und Souveränität des Landes und dem Völkerrecht gelöst werden sollte, so Müftüoğlu.

„Die Türkei wird auch weiterhin alle friedlichen Initiativen unterstützen, vor allem den Minsk-Prozess", fügte Müftüoğlu hinzu.

Der Sprecher des Außenministeriums forderte auch alle relevanten Parteien dazu auf „auf derselben Art und Weise" zu handeln.

Die Separatisten in der Ukraine haben am Dienstag die Gründung eines neuen „Staates" angekündigt. Nach einer Volksbefragung werde dieser neue Staat die Ukraine ersetzen und die bisherige Hauptstadt Kiew in sein Territorium integrieren, hieß es in einer am Dienstag von Rebellenanführer Alexander Sachartschenko veröffentlichten Verfassungsschrift.

Seit dem Frühjahr 2014 kämpfen im Osten der Ukraine Separatisten gegen ukrainische Regierungssoldaten. Mehr als 10.000 Menschen wurden seither getötet.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen