Präsident Erdoğan: Astana-Prozess bringt konkrete Ergebnisse in Syrien

DAILY SABAH
ISTANBUL
Veröffentlicht
REUTERS

Präsident Recep Tayyip Erdoğan und sein russischer Amtskollege Wladimir Putin lobten am Montag die Bedeutung des Prozesses in Astana, dieser erziele konkrete Ergebnisse erziele und schaffe die Bedingungen für den innersyrischen Dialog.

Nach einem Treffen in Sotschi sagte Putin, der Astana-Entwurf schaffe die notwendigen Bedingungen für eine Intervention der USA zum Schutz syrischer Flüchtlinge. Russland würde außerdem weiterhin mit der Türkei zusammenarbeiten, um zu einer Lösung der Krise beizutragen.

Erdoğan seinerseits bekräftigte, dass die regionale Kooperation mit Russland und dem Iran positive Ergebnisse gebracht habe.

Während des Treffens, das hinter verschlossenen Türen stattfand, konzentrierten sich die beiden Staats- und Regierungschefs bei ihrem Gespräch hauptsächlich auf die Wirtschaftsbeziehungen zwischen den beiden Ländern und unterstrichen den Erfolg des „Normalisierungsprozesses".

Auch nutzten Putin und Erdoğan ihr Treffen für einen neuerlichen Schulterschluss - vor allem in Handelsfragen. Erdoğan sagte, er begrüße die guten Beziehungen zu Russland und dankte seinem „geehrten Freund" Putin für die Gastfreundschaft.

Er rief aber auch dazu auf, die übrigen Sanktionen gegen die Türkei vollständig aufzuheben und die Visabeschränkungen für türkische Staatsbürger zu beenden.

Wegen des Abschusses eines russischen Kampfjets durch einen türkischen Piloten – bei dem später eine Nähe zur FETÖ festgestellt wurde - hatte Russland 2015 weitereichende Sanktionen gegen die Türkei verhängt, vom dem die meisten nach und nach wieder aufgehoben wurden

Putin sagte, man hätte darüber gesprochen, weitere Beschränkungen aufzuheben. Auch das geplante Atomkraftwerk Akkuyu in der Türkei, an dessen Bau die „Föderale Agentur für Atomenergie Russlands" (Rosatom) beteiligt ist, sei Gegenstand des Gesprächs gewesen. Der erste Reaktor solle 2023 an den Start gehen.

Es war bereits das fünfte Treffen zwischen den Präsidenten in diesem Jahr. Zuletzt hatte Putin Ende September Ankara besucht.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen