US-Nachrichtendienst: YPG ist „syrische Miliz“ der PKK

DAILY SABAH
ISTANBUL
Veröffentlicht
US-Nachrichtendienst: YPG ist „syrische Miliz“ der PKK

Die „Volksschutzeinheiten" (YPG) seien die „syrische Miliz" der Terrorgruppe PKK, sagte der Direktor des amerikanischen Nachrichtendienstes (DNI), Dan Coats, in dem am Dienstag veröffentlichten Bericht zu nationalen Sicherheitsfragen für 2018.

Bei der Beurteilung der Lage in Syrien räumte Coats die enge Verbindung zwischen der YPG und der PKK ein, die von der Türkei, den USA und der EU als terroristische Organisation eingestuft wird.

Darüber hinaus werde die YPG „wahrscheinlich nach einer Form von Autonomie streben", gleichzeitig aber auch auf Widerstand der Türkei, des Iran und Russlands stoßen.

Mit diesem Bericht bestätigte der Nachrichtendienst zugleich die Bedenken Ankaras gegenüber die syrischen PKK-Ableger PYD und YPG.

Die anhaltende Unterstützung der USA für die „Demokratischen Kräfte Syriens" (SDF), die von den YPG-Terroristen dominiert werden, ist einer der Gründe für die angespannten Beziehungen zwischen den USA und der Türkei.

Unter anderem hieß es im Bericht, dass sich der Syrienkonflikt deutlich „zugunsten" des Assad-Regimes verschoben habe. Dies habe zugleich Russland und dem Iran ermöglicht, sich weiter im Land zu verschanzen.

Syrien werde wahrscheinlich im Laufe des Jahres „episodische Konflikte" erleben, selbst wenn das Regime den größten Teil der urbanen Ortschaften zurückerobert habe und das allgemeine Gewaltniveau sinke.

Coats fügte hinzu, dass die syrische Opposition aktuell wahrscheinlich nicht mehr in der Lage sei, Assad zu stürzen oder die wachsenden militärischen Nachteile zu überwinden.

Der US-Außenminister Rex Tillerson wird am Donnerstag in der Türkei erwartet, um die Afrin-Operation im nordsyrischen Afrin zu besprechen.

Die türkischen Streitkräfte (TSK) haben am 20. Januar die „Operation Olivenzweig" gestartet, die sich gegen den syrischen PKK-Ableger, die „Volksschutzeinheiten" (YPG) richtet. Ziel der Operation ist die Schaffung von Sicherheit und Stabilität entlang der türkischen Grenzen und der Region sowie die Beseitigung von Terroristen zum Schutz der syrischen Bevölkerung.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen