Unfähiger Saudi-Prinz sorgt für Empörung

DAILY SABAH
ISTANBUL
Veröffentlicht
Reuters

Die Türkei-kritischen Bemerkungen, die der ägyptische Journalist Lamis Elhadidy dem saudischen Kronprinzen Muhammad bin Salman zugeschrieben hatte, lösten am Dienstag Empörung aus.

Elhadidy zufolge soll Salman während seines Ägypten-Besuches die Türkei, den Iran und Katar als „Teufelsdreieck" bezeichnet haben.

Nach scharfer Kritik von türkischen Twitter- und Facebook-Nutzern, sah sich die saudische Botschaft in Ankara gezwungen, eine Erklärung abzugeben, in der Elhadidys Behauptungen zurückgewiesen wurden.

„Es wurde behauptet, dass der saudische Kronprinz mit den Worten ‚einige böse Mächte in der Region' auf die Türkei hingewiesen habe. Wir möchten betonen, dass mit ‚bösen Mächten' die Muslimbruderschaft und die radikalen Gruppen gemeint sind", hieß es in der Erklärung.

Der saudische Kronprinz befindet sich derzeit zu einem offiziellen Besuch in Ägypten. Dort trat er ein offizielles Treffen mit Präsident Abdel Fettah al-Sissi an, der 2013 den ersten demokratisch gewählten Präsidenten Mohammad Mursi mit einem blutigen Putsch gestürzt hatte. Später besuchte Salman auch die koptische Kirche.

Dieser Besuch steht im Einklang mit der neuen Politik der Saudis für einen „gemäßigten und offen Islam".

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen