MHP-Chef Bahçeli ruft zu vorgezogenen Wahlen auf

DAILY SABAH MIT AFP
ISTANBUL
Veröffentlicht
AA Archiv

Der Vorsitzende der „Partei der Nationalistischen Bewegung", Devlet Bahçeli, hat in einer Fraktionssitzung am Dienstag zu vorgezogenen Wahlen aufgerufen.

Bahçeli sprach sich dafür aus, die für November 2019 geplanten Präsidentschafts- und Parlamentswahlen auf den kommenden August vorzuziehen.

"In dieser Situation ist es nicht möglich, bis zum 3. November 2019 zu warten", sagte Bahçeli in der im Fernsehen übertragenen Rede. "Am 26. August 2018 sollte die türkische Nation im Geiste eines neuen Siegs zur Urne gehen."

Regierungssprecher Bekir Bozdağ kündigte laut türkischen Medien an, die Regierung werde Bahçelis Aufruf "prüfen". Erdoğan selbst will sich später am Dienstag vor seiner Parlamentsfraktion äußern.

Die CHP äußerte sich ebenfalls positiv zum Vorschlag. Vizevorsitzender und Parteisprecher Bülent Tezcan sagte, dass die CHP vorgezogene Wahlen unterstütze und sie „immer dazu bereit" seien.

Anfang April hatte Präsident Recep Tayyip Erdoğan das Abhalten von Neuwahlen ausgeschlossen.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen