CHPs Präsidentschaftskandidat Ince droht mit Schließung von Militärbasis Incirlik

DAILY SABAH MIT AFP
ISTANBUL
Veröffentlicht
DHA

Der türkischer Oppositionskandidat Muharrem Ince hat mit der Schließung der Militärbasis Incirlik gedroht, sollten die USA nicht Fetullah Gülen, dem Anführer der Gülenisten-Terrorgruppe (FETÖ), ausliefern.

"Wenn ihr ihn nicht ausliefert, werden wir Incirlik schließen und die US-Soldaten zum 24. Dezember nach Hause schicken, so dass sie Weihnachten mit ihren Familien feiern können", sagte der CHP-Kandidat am Mittwochabend dem US-Sender Fox.

Ince tritt bei der Präsidentschaftswahl am 24. Juni für die linksnationalistische Republikanische Volkspartei (CHP) gegen den konservativen Amtsinhaber Recep Tayyip Erdoğan an. Die Regierung in Ankara dringt seit langem auf die Auslieferung Gülens, den sie für den Putschversuch von Juli 2016 verantwortlich macht.

Am 15. Juli 2016 versuchte eine Gruppe des Gülenisten-Terrorkults (FETÖ) die demokratisch gewählte Regierung der Türkei zu stürzen. Der Putschversuch wurde von loyalen Sicherheitskräften und Millionen türkischen Bürgern verhindert. 249 Menschen, hauptsächlich Zivilisten, wurden von den Putschisten getötet, während mehr als 2.000 Menschen verletzt wurden.

Bisher hat Washington kein Interesse daran gezeigt, dem türkischen Ersuch entgegen zu kommen. Es sei eine Frage der Justiz.

Der Luftwaffenstützpunkt Incirlik dient den USA als wichtige Operationsbasis im Kampf gegen die Terrororganisation Daesh in Syrien und dem Irak. Auch dutzende taktische Atomwaffen sind dort gelagert. Bis vergangenes Jahr waren auch mehrere deutsche Aufklärungsflugzeuge auf der südtürkischen Basis stationiert, doch wurden sie wegen eines Streits mit Ankara um Besuchsrechte für Bundestagsabgeordnete abgezogen und nach Jordanien verlegt.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen