China-Besuch: Merkel will Streitpunkte im Handel besprechen

REUTERS
BERLIN
Veröffentlicht 19.05.2018 13:32
Aktualisiert 19.05.2018 13:34
DPA

Bundeskanzlerin Angela Merkel will bei ihrem Besuch in China in der kommenden Woche Probleme im beiderseitigen Handel und die weltweiten Handelskonflikte besprechen.

Merkel sagte in ihrem am Samstag veröffentlichten wöchentlichen Podcast, Deutschland und China würden sich zu den Regeln der Welthandelsorganisation WTO bekennen.

Dennoch werde es in ihren Gesprächen auch um Handelsthemen wie Rechtstaatlichkeit und den gleichberechtigten Zugang zu den jeweiligen Märkten gehen. Auch Probleme beim Schutz geistigen Eigentums würden angesprochen.

Deutsche Unternehmen beklagen sich seit langem über Behinderungen beim Zugang zum chinesischen Markt sowie über den Diebstahl geistigen Eigentums. Merkel bricht am Mittwoch zu ihrer China-Reise auf und wird dort unter anderem mit Ministerpräsident Li Keqiang zusammentreffen.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen