Polizei hindert Müllwagen-Protest gegen Macron

DAILY SABAH MIT AFP
PARIS, Frankreich
Veröffentlicht 25.05.2018 16:58
Aktualisiert 25.05.2018 17:05
AFP

Die französische Polizei hat zwei Müllmänner festgenommen, die einen Lkw voller Abfall vor der Zentrale der Partei von Präsident Emmanuel Macron entleeren wollten. Die beiden wurden am Freitag in der Pariser Innenstadt in einem Müllwagen der Stadtverwaltung aufgehalten, wie die Nachrichtenagentur AFP von Seiten der Polizei erfuhr.

An der Festnahme waren rund ein dutzend Polizeibeamte beteiligt, die den Müllwagen unweit der Parteizentrale in der Nähe der Oper umstellten. In der Gegend hatte ein mutmaßlicher Terrorist am 12. Mai einen Mann mit einem Messer getötet. Die französische Polizei ist wegen der Serie von Anschlägen, bei denen in Frankreich seit 2015 mehr als 240 Menschen getötet wurden, in Alarmbereitschaft.

Während der Festnahme drangen mehr als hundert Müllmänner, Kanalarbeiter und Eisenbahner in die Zentrale von Macrons Partei La République en Marche (LREM) ein. Nach Angaben der Gewerkschaft CGT verließen sie das Gebäude, nachdem sie Wasser und Strom abgestellt hatten.

Sie wehrten sich gegen Macrons umstrittenen Plan, rund 120.000 Stellen im öffentlichen Dienst zu streichen. Seit Macrons Amtsantritt legten die Mitarbeiter im öffentlichen Dienst aus Protest mehrfach die Arbeit nieder. Die Bahnmitarbeiter protestieren zudem gegen die Reform der staatlichen Bahngesellschaft SNCF.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen