Präsident Erdoğan stellt sein neues Kabinett vor

DAILY SABAH MIT DPA
ISTANBUL
Veröffentlicht
AFP

Zwei Wochen nach den Präsidentschafts- und Parlamentswahlen hat die Türkei eine neue Regierung: Der alte und neue Staatspräsident Recep Tayyip Erdoğan legte am Montag seinen Amtseid vor dem Parlament in Ankara ab. Am Abend stellte er sein neues Kabinett vor.

Das Kabinett ist im neuen System mit 16 Ministern kleiner als das vorherige mit 26 Ministern.

Zu seinem einzigen Vizepräsidenten ernannte Erdoğan Fuat Oktay. Der ehemalige Vorsitzende des Ministeriums für Katastrophen- und Notfallverwaltung (AFAD).

Bei vielen wichtigen Posten blieb alles beim Alten: Im Außenministerium verbleibt Mevlüt Çavuşoğlu, im Justizministerium Abdülhamit Gül. Süleyman Soylu ist weiter Innenminister.

Der ehemalige Minister für Energie und Natürliche Ressourcen Berat Albayrak wurde zum Finanzminister ernannt. Verteidigungsminister wurde der Stabschef der türkischen Streitkräfte, Hulusi Akar.

Das erste Kabinettstreffen unter der neuen Regierung wird am Freitag stattfinden.

Die komplette Liste des neuen türkischen Kabinetts:

Innenminister: Süleyman Soylu

Justizminister: Abdülhamit Gül

Außenminister: Mevlüt Çavuşoğlu

Verteidigungsminister: Hulusi Akar

Finanzminister: Berat Albayrak

Gesundheitsminister: Fahrettin Koca

-Koca war Vorsitzender des Vorstands der privaten Universität Medipol.

Minister für Energie und Natürliche Ressourcen: Fatih Dönmez

-Dönmez arbeitete als Berater des Ministeriums.

Handelsminister: Ruhsar Pekcan

- Pekcan war die Vize-Vorsitzende des Frauen-Unternehmensrats der „Union der Kammern und Börsen der Türkei" (TOBB)

Kultur- und Tourismusminister: Mehmet Ersoy

-Ersoy war Vorstandsvorsitzende des privaten Unternehmens ETS Tourism.

Agrarminister: Bekir Pakdemirli

-Pakdemirli war Vorstandsmitglied des GSM-Netzbetreibers Turkcell, der Bank Albaraka Türk und des größten türkischen Discounters BIM.

Stadt- und Umweltminister: Murat Kurum

-Kurum war der Chef von Emlak Konut, ein staatliches Immobilienunternehmen

Bildungsminister: Ziya Selçuk

-Selçuk war Vorsitzender des Bildungsausschusses des Ministeriums.

Entwicklungs- und Industrieminister: Mustafa Varank

-Varank hatte als Berater des Präsidenten gearbeitet.

Verkehrsminister: Cahit Turan

-Turan hat ebenfalls als Berater des Präsidenten gearbeitet.

Arbeits- und Familienminister: Zehra Zümrüt Selçuk

-Selçuk war die Ankara-Vertreterin des Frauen und Demokratie-Verbands KADEM

Jugend- und Sportminister: Mehmet Muharrem Kasapoğlu

-Kasapoğlu war Chef des staatlichen Wett-Unternehmen Spor Toto.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen