Präsident Erdoğan empfängt japanische Prinzessin Akiko in Istanbul

DAILY SABAH
ISTANBUL
Veröffentlicht
AP

Präsident Recep Tayyip Erdoğan hat am Sonntag die japanische Prinzessin Akiko von Mikasa im historischen Yıldız Palast in Istanbul empfangen. Danach ging es weiter nach Ankara.

Das Treffen zwischen dem Präsidenten und der Prinzessin dauerte anderthalb Stunden und fand unter Ausschluss der Presse statt.

Am Montag besuchte die Prinzessin das Mausoleum des Staatsgründers Mustafa Kemal Atatürk, und zollte ihm ihren Respekt.

Am Nachmittag traf sich Prinzessin Akiko auch mit Außenminister Mevlüt Çavuşoğlu in Ankara. Bei dem Treffen zog der Nagellack der Prinzessin besondere Aufmerksamkeit. Sie trug eine japanische und eine türkische Flagge auf zwei ihrer Nägel an ihrer rechten Hand. Viele waren von ihrer rücksichtsvollen und freundlichen Geste der Prinzessin gerührt.


Später ist noch ein Treffen mit dem Parlamentspräsidenten Binali Yıldırım geplant.

Anlass für den Türkei-Besuch der japanischen Prinzessin ist ein Event der Prinz-Mikasa-Stiftung im Sakıp Sabancı Museum. Sie wird voraussichtlich noch bis Freitag in der Türkei bleiben, so wie die japanische Botschaft am Freitag mitteilte.

Auf dem Programm steht auch noch ein Besuch in der zentralanatolischen Provinz Kırşehir.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen