Putin und Merkel sprechen über Syrien-Konflikt

DAILY SABAH MIT DPA
ISTANBUL
Veröffentlicht 20.09.2018 12:28
Aktualisiert 22.09.2018 16:51
Archivbild

Deutschland und Russland haben erneut über eine Friedenslösung für Syrien beraten.

Der russische Präsident Wladimir Putin habe Kanzlerin Angela Merkel bei einem Telefonat über die Einigung mit der Türkei zur Einrichtung einer entmilitarisierten Zone in der Oppositionshochburg Idlib in Syrien informiert, teilte der Kreml mit.

Die Initiative für das Telefonat ging laut Kreml von deutscher Seite aus.

Am Montag hatten sich der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan und sein russischer Amtskollege Wladimir Putin zu einer entmilitarisierten Zone in der nordsyrischen Provinz Idlib geeinigt. Dadurch sollen die syrischen Regimetruppen von den Oppositionskräften getrennt werden. Türkische und russische Soldaten werden den Bereich überwachen.

Putin sagte, die Zone solle 15 bis 20 Kilometer breit sein und bis zum 15. Oktober fertig gestellt werden. Bis zum 10. Oktober sollen schwere Waffen der Regimegegner aus dieser Zone abgezogen werden.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen