Olympisches Sprungbecken in Rio plötzlich grün

AFP
RIO DE JANEIRO
Veröffentlicht 10.08.2016 14:38
AP

Der plötzliche Farbwechsel des Wassers im Olympischen Sprungbecken in Rio de Janeiro hat bei den Organisatoren für Rätselraten gesorgt. Das gewöhnlich blaue Wasser des Sprungbeckens im Wassersportstadion Maria Lenk war in der Nacht zu Dienstag plötzlich grün geworden, doch stellte es keinerlei Gesundheitsrisiko für die Springer dar, wie ein Pressesprecher versicherte. Es sei aber eine Untersuchung eingeleitet worden, um den plötzlichen Farbwechsel zu erklären.

Der Kontrast zwischen dem grünen Wasser des Sprungbeckens, in dem am Dienstag das Synchronspringen der Damen stattfand, und dem blauen Wasser des daneben gelegenen Schwimmbeckens war deutlich. "Hmm... was ist passiert?", schrieb der britische Synchronspringer Tom Daley auf Twitter neben einem Foto der Becken. Die Malaysierin Pandela Rinong sagte dagegen, das grüne Wasser sei "recht gewöhnlich für ein Außenbecken" und deshalb für die Synchron-Springerinnen "kein Thema".

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen