Israel verbietet 25 Gaza-Athleten Teilnahme an „Islamischen Solidaritätsspielen“

DAILY SABAH
ISTANBUL
Veröffentlicht
Palästinensische Fußballspieler wärmen sich auf (AP-19. September 2014)

Israel habe einer Gruppe von palästinensischen Athleten verboten, an den 4. „ Islamischen Solidaritätsspielen" teilzunehmen, die seit Freitag in der aserbaidschanischen Hauptstadt Baku anlaufen, so ein palästinensischer Beamter.

Ahmad al-Ali, ein Sprecher des „Palästinensischen Olympischen Komitees", sagte der Nachrichtenagentur Anadolu, dass Israel 25 palästinensische Athleten aus dem blockierten Gaza-Streifen daran gehindert habe an der Veranstaltung teilzunehmen.

Auf einer Pressekonferenz in der aserbaidschanischen Hauptstadt kritisierte Faisal Abdulaziz al-Nasser, Leiter des „Islamischen Solidaritäts-Sportverbandes", das Verhalten der israelischen Behörden aufs Schärfste.

„Das Israel die palästinensischen Athleten verhindert an den Spielen teilzunehmen, ist inakzeptabel", fügte er hinzu.

„Wir werden nicht aufgeben, Palästina zu unterstützen", so Al Nasser

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen