Fenerbahçe jubelt in Österreich – 2:1 Hinspielsieg gegen Sturm Graz in der EL-Qualifikationsrunde

DAILY SABAH
ISTANBUL
Veröffentlicht 28.07.2017 12:34
Aktualisiert 28.07.2017 12:36
AA

Der Istanbuler Spitzenclub Fenerbahçe konnte sich beim Auftakt der dritten Qualifikationsrunde der Fußball-Europa-League einen 2:1 Auswärtssieg gegen den österreichischen Traditionsverein Sturm Graz sichern.

Das Stadion war mit 15.323 Zuschauern ausverkauft. Die „Blackies" gingen nach einer starken Anfangsphase bereits in der 10. Minute in Führung, diese währte aber nicht lange, ein Eigentor von Darjo Maresic in der 29. Minute brachte schließlich die Wende. Fenerbahçe fand immer besser ins Spiel und erlangte wenig später, in der 34. Minute, die Führung durch einen Kopfball-Treffer von Roman Neustädter.

Die „Gelb-Blauen" konnten über weite Teile das Spiel dominieren – den Klassenunterschied musste auch der österreichische „ORF 1"-Kommentator mehrmals im Spiel betonen.

Fenerbahçe kontrollierte das Tempo und glänzte mit einem guten Spielaufbau sowie einem schnellen Zug zum Tor. Mit dem präzisen Passspiel der Türken konnten die „Blackies" nicht wirklich mithalten – gefehlt hat bei Fenerbahçe oftmals der Abschluss.

Für Sturm Graz war das nun die achte Europacup-Heimniederlage in Folge. Beim Rückspiel im Istanbuler Sükrü Saracoğlu Stadion gilt Fenerbahçe als klarer Favorit. Das Spiel ist für den 8. August angesetzt. Anpfiff ist um 20:30 Uhr (Ortszeit).

Der Gewinner der Qualifikationsrunde darf in den Play-off-Spielen auf einen Platz in der Gruppenphase der Europa League hoffen.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen