Türkischer Athlet Ramil Guliyev gewinnt 200-Meter-Finale der Leichtathletik-WM

DAILY SABAH MIT DPA
ISTANBUL
Veröffentlicht
IHA

Der Türkische Athlet Ramil Guliyev gewann das 200-Meter-Finale der Leichtathletik-WM in London - somit ist er der erste männliche erstplatzierte Sportler bei der Leichtathletik-WM in der Geschichte der Türkei.

Mit einer Zeit von 20,09 Sekunden übertraf er den eigentlichen Topfavoriten Wayde van Niekerk aus Südafrika. Dieser kam laut Foto-Finish mit 20,11 Sekunden um Haaresbreite vor Jeerem Richards (Trinidad und Tobago) als Zweiter ins Ziel.

„Es war kein Schock für mich, es fühlte sich aber auch nicht real an", sagte Guliyev, der sowohl die türkische, als auch die aserbaidschanische Flagge auf den Schultern trug. „Das ist der größte Augenblick meiner Karriere."

„Ich wollte gewinnen und in diesem Jahr dachte ich, dass es möglich wäre. Und ich habe es geschafft. Ich habe an mich geglaubt", sagte Guliyev, Er habe auf der Zielgeraden bereits gedacht, dass er entweder erster, zweiter oder dritter geworden sei. „Denn wenn man beim Rennen alles gibt, sieht man nur geradeaus – nicht nach links oder rechts."

Auch Präsident Recep Tayyip Erdoğan gratulierte dem Athleten. „Er macht uns alle stolz", twitterte Erdoğan kurz nach dem Rennen. „Ich gratuliere ihm von ganzen Herzen."

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen