Türkischer Schüler findet Sicherheitslücke bei Apple

DAILY SABAH
ISTANBUL
Veröffentlicht
Türkischer Schüler findet Sicherheitslücke bei Apple

Yiğit Can Yılmaz (16), ein in Kahramanmaraş lebender Gymnasiast, gelang es, eine Sicherheitslücke beim US-amerikanischen Technologieunternehmen Apple zu entdecken.

Yılmaz entdeckte, dass Apples Sprachassistent „Siri" weiterhin auf Benachrichtigungen zugreift, selbst wenn entsprechende Funktion deaktiviert ist.

„Ich habe die Sicherheitslücke in Siri während diversen Tests über von Apple freigegebenen Quellcodes gefunden. (...) Ich habe die Sicherheitslücke dem Apple-Team gemeldet, das für die Sicherheit zuständig ist", sagte der 16-Jährige.

Yılmaz behauptet, dass die Sicherheitslücke das iPhone 5, 6, 7, 8 und X sowie das iPad Air und die sechste Generation des iPod Touchs betreffe.

Er fügte hinzu, dass er auch beim Safari-Webbrowser von Apple eine Sicherheitslücke gefunden habe - diese mache es möglich, die Adressleiste des Browsers zu manipulieren. Er habe Apple auch über diese Sicherheitslücke in Kenntnis gesetzt. „Durch diese Sicherheitslücken kann es zu Kreditkartenbetrug führen. Apple hat diesen Sicherheitsfehler nun behoben", sagte er.

Apple gab dem Jungen eine Belohnung im Wert von rund 1.700 Euro und kündigte an, seinen Namen auf die „Ehrenliste" des Unternehmens zu setzen.

Yiğit Can erklärte, er wolle später einmal ein erfolgreicher Software-Ingenieur werden.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen