Britischer Botschafter: Großbritannien ermutigt seine Bürger in die Türkei zu kommen

DAILY SABAH
ISTANBUL
Veröffentlicht
AA

Richard Moore, der britische Botschafter in Ankara, sagte während eines Besuches im türkischen Ferienort in Fethiye an der Ägäis, dass Großbritannien keinen Grund dafür sehe seine Bürger davon abzuhalten, die Türkei zu besuchen.

Moore fügte hinzu, er habe sich vor Beginn der Tourismussaison mit den Behörden der südlichen Provinzen Antalya und Muğla ausgetauscht, um die Sicherheit der britischen Touristen zu gewährleisten.

„Wir bitten unsere Bürger in die Türkei zu kommen. Touristen werden während ihrem Aufenthalt in der Türkei viel Spaß haben und keinerlei Probleme erleben. Wir ermutigen unsere Bürger, in die Türkei zu kommen", so Moore.

Er betonte auch, dass die Türkei eine schwierige Zeit durchgemacht habe, vor allem im Jahr 2016, als es mehrere Terroranschläge und einen schrecklichen Putschversuch gab.

„Aus diesem Grund haben einige Touristen Angst. Sie sind ein wenig besorgt, jedoch möchte ich ihnen sagen, dass die türkischen Behörden alle Sicherheitsvorkehrungen getroffen haben."

Moore erklärte weiter, dass es im Jahr 2015 etwa 2,5 Millionen Briten in die Türkei verschlagen hat und erklärte, dass trotz des leichten Rückgangs im vergangenen Jahr, es 2017 für den Tourismus insgesamt besser aussehen werde: Dies würde auch für die britischen Touristen gelten.

Er äußerte seine Zufriedenheit bei seinem Besuch in Fethiye und unterstrich, die Ausländer, die in der Stadt leben würden, überwiegend britisch sind.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen