Großbritannien hebt Laptopverbot für THY-Flüge aus Istanbul auf

DAILY SABAH
ISTANBUL
Veröffentlicht 29.07.2017 15:29
Aktualisiert 30.07.2017 16:40
Archivbild

Geschäftsführer der Turkish Airlines (THY) Bilal Ekşi gab über seinen offiziellen Twitter-Account bekannt, dass das Laptopverbot für THY-Flüge aus Istanbul Atatürk Flughafen und Sabiha Gökçen Flughafen zum Vereinigten Königreich offiziell aufgehoben wurde.

Letzte Woche informierten britische Behörden die Türkei, dass das Verbot, das im März verhängt wurde, in kommender Zeit aufgehoben werden würde.

Im März gaben US-Behörden bekannt, dass Fluglinien, die die USA aus den acht muslimischen Ländern, Ägypten, Marokko, Jordanien, die Vereinigten Arabischen Emirate, Saudi-Arabien, Kuwait, Katar und der Türkei, direkt anfliegen, keine Elektrogeräte mehr außer Handys oder Smartphone im Handgepäck bei sich haben dürfen. Laptops, Tablets und jegliche andere Geräte konnten nicht mehr an Bord genutzt werden. Kurz darauf folgte Großbritannien mit einem ähnlichen Verbot.

Am 20. Juli hob die USA das Verbot für acht Fluggesellschaften auf. Dazu zählen Emirates, Etihad Airways, Qatar Airways, Turkish Airlines, Saudi Arabian Airlines, Royal Jordanian, Kuwait Airways, EgyptAir and Royal Air Maroc. Diese Airlines sind die Einzigen, die die USA direkt anfliegen.

Die Internationale Luftverkehrs-Vereinigung (IATA) kritisierte das Verbot als ineffektiv, wobei Sicherheitsexperten darauf hinwiesen, dass Militante die USA auch über Europa oder anderswo erreichen könnten, wo es keine Einreiseverbote gibt.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen