Türkei: Inlandstourismus im dritten Quartal 2017 um 16,1 Prozent gestiegen

ANADOLU AGENTUR
ANKARA
Veröffentlicht
IHA

Laut Angaben des Türkischen Statistikinstituts (TurkStat) sind die Ausgaben im Inlandstourismus im dritten Quartal des vergangenen Jahres um 16,1 Prozent auf insgesamt 17,8 Milliarden Türkische Lira (rund 3,7 Milliarden Euro) gestiegen.

Fast 25 Millionen Einwohner der Türkei haben über 33 Millionen Inlandsreisen unternommen, somit stieg die Zahl der inländischen Touristen um 3,3 Prozent. Die Anzahl der Inlandsreisen stieg im dritten Quartal um 0,1 Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum im Jahr 2016.

Mit einem Anteil von 62,6 Prozent an den registrierten Inlandsreisen war der Besuch von Familie und Verwandten der Hauptgrund der Ausflüge, gefolgt von Urlaub mit 31,3 Prozent und Gesundheit 3,4 Prozent.

„In diesem Quartal übernachteten die einheimischen Besucher zumeist in den Häusern von Freunden oder Verwandten", heißt es in der am Dienstag veröffentlichten Erklärung.

Die inländischen Besucher verzeichneten im entsprechenden Quartal 357,3 Millionen Übernachtungen.

Die durchschnittlichen Ausgaben pro Reise stiegen im Vergleich zum gleichen Zeitraum in der Vorjahresstatistik um 15,88 Prozentpunkte auf 540 türkische Lira (115 Millionen Euro).

Die Angaben für Ausgaben der inländischen Touristen setzten sich aus individuellen Ausgaben und den Zahlungen für Pauschalreisen zusammen. Während 88,8 Prozent dieser Ausgaben individuell getätigt wurden (15,8 Milliarden Lira), machten 11,2 Prozent der Zahlungen Pauschalreisen aus (fast 2 Milliarden Lira).

In den ersten neun Monaten des Jahres 2017 haben 49,1 Millionen in der Türkei wohnhafte türkische Staatsbürger 63,4 Millionen Inlandsreisen unternommen und dabei insgesamt 29,8 Millionen Lira ausgegeben.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen