Erdoğan und Davutoğlu fahren als Erste über die Osman Gazi-Brücke

DAILY SABAH
ISTANBUL
Veröffentlicht
Erdoğan und Davutoğlu fahren als Erste über die Osman Gazi-Brücke

Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdoğan und Ministerpräsident Ahmet Davutoğlu fuhren am Donnerstag über die kurz davor eröffnete Osman Gazi-Brücke, bei der sie die letzte Plattform installierten.

Erdoğan fuhr selbst den Präsidentenwagen mit Davutoğlu an seiner Seite.

Bei der Eröffnungszeremonie gab der Präsident bekannt, dass die Brücke nach dem Gründer des Osmanischen Reiches Osman Gazi benannt wird. Die Brücke verbindet beide Seiten der Bucht von Izmit im Nordwesten der Türkei.

Die Osman Gazi-Brücke ist der größte Teil des 'Gebze-Orhangazi-İzmir' Autobahn-Projekts, der die Strecke von Istanbul nach Izmir um ungefähr 140 Kilometer verkürzen wird. Das Autobahn-Projekt wird einschließlich der Brücke 433 Kilometer lang sein. Davon sind 384 Kilometer die eigentliche Autobahn und 49 Kilometer bestehen aus Zufahrtsstraßen.

Das Projekt beginnt 2,5 Kilometer nach dem Gebzer Kreuz auf der Autobahn Anatolien und endet mit der Kreuzung 'Otogar' auf der Autobahn Izmir. Die Brücke ist 252 Meter hoch und das Brückendeck 25,93 Meter lang, mit einer Hauptspannweite von 1.550 Metern.

Mit ihren insgesamt 2.682 Metern wird die Osman Gazi-Brücke die viertgrößte Hängebrücke der Welt sein. 99 Prozent der Ankerblöcke sind fertig gestellt worden. Es wird erwartet, nachdem die Isolierung und die Auftragung des Asphalts beendet sind, dass die Brücke Ende Mai für den Verkehr freigegeben wird.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen