Erneut Raketengeschoss auf Kilis im Südosten der Türkei eingeschlagen

DAILY SABAH MIT ANADOLU AGENTUR
ISTANBUL
Veröffentlicht 03.05.2016 08:47
Aktualisiert 05.05.2016 08:19
(Foto: AA / Rıdvan Korkulutaş)
(Foto: AA / Rıdvan Korkulutaş)

Laut lokalen Medien ist in der türkischen Grenzstadt Kilis im Südosten der Türkei am Montagabend erneut eine Rakete aus Syrien eingeschlagen. Dabei wurde eine Person getötet und mindestens zwei verletzt.

Nach Angaben der Anadolu Nachrichtenagentur traf die Rakete auf die Barış Straße im Kazım Karabekir Viertel und riss einen Passanten syrischer Herkunft in den Tod. Bei dem gestorbenen handele es sich um den 18-Jährigen Nur Derviş. Die Verletzten Emine Asseni (36) und Mustafa Mutluer (31), ebenfalls syrischer Abstammung, wurden zur Behandlung sofort ins nahegelegene Krankenhaus gefahren.

Durch das Geschoss gab es zudem einen Hausbrand, der durch die Feuerwehr gelöscht werden konnte.

In Kilis, die etwa sechs Kilometer von der syrischen Grenze entfernt liegt, waren in den vergangenen Wochen mehrere Geschosse aus Syrien eingeschlagen, bei denen insgesamt 20 Menschen starben und über 60 verletzt wurden. Die Stadt mit ihren 93.400 Einwohnern, beherbergt inzwischen etwa 127.000 Flüchtlinge aus Syrien, die überwiegend aus Aleppo stammen.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen