PKK-Terroristen verüben Bombenanschlag auf Sicherheitskräfte – 1 Soldat gestorben

DAILY SABAH MIT ANADOLU AGENTUR
ISTANBUL
Veröffentlicht 04.05.2016 12:24
Aktualisiert 04.05.2016 17:07
PKK-Terroristen verüben Bombenanschlag auf Sicherheitskräfte – 1 Soldat gestorben

Nach einer Erklärung des Gouvernements in Mardin hat die terroristische PKK-Organisation einen Bombenanschlag auf Sicherheitskräfte im Südosten der Türkei durchgeführt. Dabei ist ein Soldat gestorben und elf weitere wurden verletzt, darunter zwei Zivilisten.

Der Anschlag, der gezielt auf die Gendarmerie Kommandos gerichtet war, fand am späten Dienstag im Bezirk Derik der Provinz Mardin statt. In der Erklärung des Gouvernements stand weiter, dass die PKK-Terroristen ein mit Sprengstoff beladenes Fahrzeug detonierten. Die Verletzten wurden in nahe gelegene Krankenhäuser gebracht.

Seit Ende 2015 finden im Südosten der Türkei militärische Anti-Terror-Operationen statt, um Terrormitglieder aus städtischen Gebieten zu säubern.

Die PKK, die von der Türkei, der USA und der EU als Terrororganisation angesehen wird, setzte ihren 30-jährigen bewaffneten Kampf gegen den türkischen Staat im Juli fort. Seitdem starben mehr als 400 Mitglieder der Sicherheitskräfte. Mehr als 3.700 PKK-Terroristen wurden getötet.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen