Türkisches Militär: PKK-Terroristen könnten Helikopter abgeschossen haben

DAILYSABAH MIT REUTERS
ISTANBUL
Veröffentlicht 19.05.2016 15:40
Aktualisiert 19.05.2016 15:41
Türkisches Militär: PKK-Terroristen könnten Helikopter abgeschossen haben

Das türkische Militär sagte am Donnerstag, dass ein Militärhelikopter, der letzte Woche bei Operationen gegen die PKK-Terrororganisation abstürzte, von der PKK mit einer Flugabwehrrakete abgeschossen sein könnte.

Sollte dies bestätigt werden, wäre es die erste bekannte Verwendung solcher Waffen der PKK-Terroristen in den letzten Jahren.

Der Militärhubschrauber stürzte am vergangenen Freitag ab. Zunächst glaubte man, dass er aufgrund eines technischen Defektes stürzte, während einer Anti-Terroroperation gegen die PKK in der Provinz Hakkari in der Nähe der türkischen Grenze zum Irak.

„Als die Hubschrauber für die Missionen eingesetzt wurden, ergab sich, dass ein Hubschrauber abstürzte, dass möglicherweise von einer Flugabwehrrakete getroffen wurde, die vermutlich vom Boden abgefeuert wurde", sagte das Militär in einer Erklärung. Eine detaillierte Ermittlung werde weiterhin fortgesetzt.

Die PKK wurde 1978 gegründet und kämpfte gegen die türkische Regierung für ein unabhängiges Kurdistan bis Anfang der 2000er Jahre. Mit der Zeit änderten sie ihr Ziel dazu, die Autonomie in den hauptsächlich kurdischen Gebieten zu bekommen. Die PKK wird als Terrororganisation in der Türkei, den Vereinigten Staaten und der EU anerkannt. Sie nahmen ihren bewaffneten Kampf, nach dem Waffenstillstand im späten Juli 2015, wieder auf.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen