Türkische Jets treffen PKK-Ziele im Südosten der Türkei

DAILY SABAH MIT ANADOLU AGENTUR
ISTANBUL
Veröffentlicht 14.06.2016 17:16
Türkische Jets treffen PKK-Ziele im Südosten der Türkei

Die Jets der Türkischen Streitkräfte trafen am Montag Stellungen der Terrororganisation PKK im Nordirak und im Südosten der Türkei, laut Militärangaben.

Der türkische Generalstab gab in einer Erklärung bekannt, dass neun Stellungen im südöstlichen Hakkari, von 17.00 bis 17.15 Uhr (Ortszeit), durch Kampfjets zerstört wurden. Zudem führte die Luftwaffe eine Reihe von Operationen im nordirakischem Kandil und Hakurk zwischen 19.34 bis 20.39 Uhr durch, bei dem fünf weitere Ziele der PKK zerstört wurden. Auch einige Fluchtwege der separatistischen Terrororganisation wurden zerstört.

Die PKK wird von der Türkei, den USA und der EU als eine Terrororganisation anerkannt. Sie setzte ihren 30-jährigen bewaffneten Kampf gegen den türkischen Staat im Juli fort. Seitdem starben mehr als 500 Mitglieder der Sicherheitskräfte. Mehr als 5000 PKK-Terroristen wurden bei den Operationen in der Türkei und im Nordirak getötet.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen