Türkei eröffnet weltweit viertlängste Hängebrücke

DAILY SABAH MIT ANADOLU AGENTUR
ISTANBUL
Veröffentlicht 01.07.2016 16:46
Aktualisiert 01.07.2016 16:47
AA

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan und Ministerpräsident Binali Yıldırım eröffneten am Donnerstag die Osman Gazi-Brücke, die viertlängste Hängebrücke der Welt und zweitlängste in Europa.

Während der Eröffnungsrede in der westlichen Provinz Kocaeli sagte Erdoğan, dass er hoffe, dass die Brücke viel Glück für die Menschen bringen werde. Zudem gab er bekannt, dass die Brücke während den Ramadan-Ferien gebührenfrei sein wird.

Die 2682 Meter lange Brücke wurde nach Osman Gazi, dem Gründer und erster Herrscher des Osmanischen Reiches, benannt. Der Bau der Brücke begann 2010 und kostete 1,3 Milliarden Dollar.

Der Präsident sagte, dass die Türkei durch „Produktion und Handel" einer der größten Volkswirtschaften der Welt werden könnte.

Er erwähnte auch, dass terroristische Gruppen Cannabis in den südöstlichen Regionen pflanzten, die von den Behörden zerstört wurden.

„Die Terroristen profitieren vom Drogen- und Menschenhandel. Sie kümmern sich nicht um die Menschheit", sagte Erdoğan. „Die Türkei wird stärker denn je sein, wenn wir diesen Prozess hinter uns lassen."

Yıldırım sprach vor Erdoğan und sagte: „Von der Osman Gazi-Brücke wird nicht nur Kocaeli profitieren, sondern auch Istanbul, Yalova, Bursa, Balıkesir, Manisa und Izmir."

Die Brücke liegt auf dem südlichen Ufer des Marmara-Meers und ist Teil des 6,3 Milliarden Dollar Autobahn-Projekts.

Die Autobahn ist 421 Kilometer lang und wird die Strecke zwischen Istanbul und Izmir von ungefähr 10 Stunden auf vier Stunden verkürzen. Außerdem wird die Fahrtzeit zwischen Bursa und dem zweiten Flughafen von Istanbul Sabiha Gökçen ebenfalls verkürzt werden.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen