Erdoğan: Gülen-Anhänger für Putsch in der Türkei verantwortlich

DAILY SABAH MIT AGENTUREN
ISTANBUL
Veröffentlicht 16.07.2016 05:45
Aktualisiert 18.07.2016 09:15
reuters

Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdoğan hat die Anhänger des terroristischen Predigers Fethullah Gülen für den versuchten Militärputsch verantwortlich gemacht.

Der Versuch zur Übernahme der Macht durch einen Teil der in den Militär einfiltrierten Putschisten sei "Verrat und eine Rebellion", sagte Erdoğan in der Nacht zu Samstag bei einem Fernsehauftritt im Istanbuler Atatürk-Flughafen. Dort war er kurz zuvor mit seinem Flugzeug gelandet und von einer jubelnden Menschenmenge empfangen worden.

Er werde die Türkei nicht den "Besetzern" überlassen, versicherte Erdoğan. "Sie werden einen hohen Preis für diesen Verrat zahlen." Der Staatspräsident sagte, er habe sich zuvor in einem Hotel in Marmaris an der türkischen Mittelmeer-Küste aufgehalten. Kurz nach seiner Abreise sei das Hotel bombardiert worden. Medienberichten zufolge war der Staatschef im Urlaub gewesen, als ein Teil der Putschanhänger am Freitagabend in der Hauptstadt Ankara die Übernahme der Macht im Land verkündete.

Wie der türkische Ministerpräsident Binali Yıldırım mitteilte, gab es im Zusammenhang mit dem Putschversuch bereits mehr als 120 Festnahmen.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen