PKK-Terroranschlag in Bitlis: 4 Tote, 7 Verletzte

DAILY SABAH
ISTANBUL
Veröffentlicht 18.08.2016 14:55
Aktualisiert 18.08.2016 14:57
IHA

Mindestens drei Soldaten und ein Dorfhüter kamen in der östlichen Provinz Bitlis ums Leben, als PKK-Terroristen bei der Durchfahrt eines gepanzerten Fahrzeugs Bomben detonierten. Sieben Soldaten wurden verletzt.

Die PKK-Terroristen töteten Dorfhüter Müslüm Yaldız und verletzten einen Soldaten bei einer Operation, die in der Nähe von dem Dorf Nazar im Bezirk Hizan durchgeführt wurde.

Zusätzliche Truppen wurden nach der Auseinandersetzung in die Region geschickt. Als ein gepanzertes Fahrzeug vorüberfuhr, detonierten die Terroristen Bomben, die sie zuvor unter die Straße gelegt hatten. Bei der Explosion kamen drei Soldaten ums Leben, sechs wurden verletzt.

Die verletzten Soldaten wurden zum staatlichen Krankenhaus im Stadtzentrum von Bitlis gebracht.

Die Luft-Einheiten wurden geschickt, um die flüchtigen Terroristen gefangen zu nehmen.

Diese Bombe am Straßenrand war der dritte Anschlag auf Polizei- und Militärkräfte innerhalb von 24 Stunden in der Türkei.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen