Türkische Luftwaffe greift zehn PKK-Standorte an

ANADOLU AGENTUR
ANKARA
Veröffentlicht 04.09.2016 14:59
Türkische Luftwaffe greift zehn PKK-Standorte an

Die türkische Luftwaffe griff am Samstag zehn PKK-Ziele im Osten und Südosten der Türkei an, gaben Sicherheitsquellen bekannt.

Im Bezirk Çukurca in der Provinz Hakkari wurden zwischen 20.42 Uhr und 21.07 Uhr vier PKK-Standorte zerschlagen.

Sechs weitere Positionen wurden in der Region Tendürek zwischen dem östlichen Ağrı und der Provinz Van zwischen 00.08 Uhr und 00.27 Uhr angegriffen.

Die Sicherheitskreise fügten hinzu, dass der hochrangige PKK-Kämpfer Hakan Yeni, der Berichten zufolge für die Region Çaldıran-Tendürek verantwortlich ist, während der Operation getötet wurde.

Außer Yeni wurden einige andere PKK-Mitglieder getötet, gaben die Quellen bekannt ohne genaue Zahlen anzugeben.

Vor vier Tagen wurde diese Operation gestartet und wird in der Region Tendürek weitergeführt. Berichten zufolge soll sich in dieser Region eine Gruppe von 40 bis 50 Mann befinden.

Die PKK wird von den USA, der EU und der Türkei als Terrororganisation angesehen.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen