Mindestens 48 Verletzte bei PKK-Bombenangriff in Zentrum von Van

DAILY SABAH
ISTANBUL
Veröffentlicht 12.09.2016 11:30
Aktualisiert 12.09.2016 14:10
AA

Bei einem vermutlichen Autobombenanschlag in der östlichen Provinz Van wurden mindestens 48 Menschen verletzt, zwei davon schwer. Unter den Verletzten befinden sich zwei Polizisten.

Berichten zufolge fand die Explosion in der Nähe des zentralen Platz Beşyol, zwischen dem Gouvernement von Van und dem Provinz Vorsitz der AK-Partei, statt.

Obwohl noch keine offizielle Erklärung abgegeben wurde, weisen alle Anzeichen auf die PKK-Terrororganisation hin.

Der AKP-Abgeordnete von Van sprach mit dem Sender CNN-Türk und sagte, dass laut den ersten Berichten elf Menschen verletzt und ins Krankenhaus geliefert wurden. Kayatürk erklärte zuvor, dass der Angriff gegen den Vorsitz der AK-Partei und der nahegelegenen Polizeistation gerichtet wurde. Beşir Atalay, der frühere Innenminister und Van-Abgeordnete, sagte, dass 27 Menschen beim Angriff verletzt wurden.

Dass der Angriff am ersten Tag des Opferfestes, auch bekannt als Kurban Bayram in der Türkei, durchgeführt wurde, verhinderte mehr Opfer, da die offizielle Feier der Partei für den zweiten Tag geplant ist.

Das Stadtzentrum war relativ leer, da die Einheimischen mit ihren Opferfest-Pflichten beschäftigt waren oder ihre Verwandten besuchten.

Erste Aufnahmen der Explosion zeigen, dass mehrere Gebäude in der Gegend beschädigt wurden.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen