Aufsehen um US-Flaggen im Grenzgebiet

DAILY SABAH
ISTANBUL
Veröffentlicht 22.09.2016 11:55
Aktualisiert 22.09.2016 17:27
AA

Wehende US-Flaggen im syrisch-türkischen Grenzgebiet sorgen für Verwirrung unter den ehemaligen Bewohnern. Seit Tagen kursieren Bilder von US-Flaggen auf Gebäuden in der unmittelbar an der türkischen Grenze liegenden syrischen Stadt Tal Abyad durch das Internet.

Wie die Hufftington Post berichtet, erklärte ein Sprecher des US-amerikanischen Verteidigungsministeriums, dass US-Truppen letzte Woche die Flaggen in der Region gehisst hätten.

Die Theorien gehen allerdings auseinander: Einige Quellen behaupten, dass die Flaggen nur eine Attrappe der SDF seien, welche von der Türkei als Terrororganisation eingestuft wird, um US-Militärpräsenz vorzutäuschen. Andere Quellen legen dar, dass US-Einheiten die Flaggen gehisst hätten, um einen Zeichen zur Abschreckung zu setzen und einen möglichen Angriff der befeindeten Truppen der im Gebiet herrschenden PKK zu verhindern.

Die US-Flaggen sollen hauptsächlich die involvierten Parteien unter Druck setzen und für Verwirrung sorgen. Die Beteiligten sehen nach Angaben der Anadolu Agentur die PKK/ PYD als Hauptdrahtzieher hinter der Aktion.

Die international als Terrororganisation anerkannte PKK hat am 15. September mehrere US-Flaggen auf öffentlichen Gebäuden in der Grenzstadt anbringen lassen. Am 17. September wurde drei wieder entfernt, eine letzte Flagge weht noch immer auf einem der Gebäude.

Die Flagge ist aus der türkischen Grenzstadt Akçakale in der südöstlichen Stadt Şanlıurfa zu sehen.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen