Ägypten blockiert Daily Sabah und andere Türkei ansässige Webseiten

DAILY SABAH
ISTANBUL
Veröffentlicht 12.06.2017 11:42
Aktualisiert 12.06.2017 12:02
EPA

Ägypten hat am Sonntag alle Webseiten der Daily Sabah und weiteren Nachrichtenseiten, die in der Türkei ansässig sind, blockiert und erweiterte somit ihre Medien-Sperre, um verschiedene Medien im Land einzudämmen.

Nach Angaben der ägyptischen Nachrichten-Webseite Mada Masr, erreichte die Zahl der in Ägypten blockierten Webseiten 54. Die Liste enthält nun auch die englischen, arabischen und deutschen Webseiten von Daily Sabah, sowie Turk Press, Arab Turkey, Akhbar Turkiya und Akhbar al-Alam.

Der in Kairo ansässige Verband für Gedanken- und Meinungsfreiheit (AFTE) bestätigte, dass der Zugriff auf diese Webseiten blockiert wurde, aber man nicht feststellen konnte, wann die Blockierung begann.

Ägypten blockierte im Mai den Zugang zu einer Reihe von Nachrichten-Webseiten, darunter Al-Jazeera, Huffington Post Arabic und Al-Borsa, eine populäre Wirtschaftszeitung, die in der Regel den politischen Diskurs meidet und dazu neigt die Ansichten einer weitgehend pro-staatlichen Wirtschaft widerzuspiegeln. Die Regierung blockierte auch die englischsprachige Daily News Egypt und Mada Masr.

Ägyptische Sicherheitskreise behaupteten, dass die Webseiten blockiert wurden, da sie angeblich mit der verbotenen Muslimbruderschaft verbunden oder von Katar finanziert seien. Allerdings haben einige der Webseiten weder islamistische noch katarische Kontakte und führen unabhängige Redaktionen.

Die neue Aktion zeigt einen expansiven Versuch, die private Berichterstattung zu kontrollieren, während das Land zusammen mit Saudi-Arabien, Bahrain und den Vereinigten Arabischen Emiraten in der vergangenen Woche die diplomatischen Beziehungen zu Katar abbrachen, begründet durch angebliche Terror-Unterstützung des Landes.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen