Erdoğan und Maduro führen Telefonkonferenz

DAILY SABAH
ISTANBUL
Veröffentlicht 18.05.2018 16:28
Aktualisiert 19.05.2018 10:29
AA

Präsident Recep Tayyip Erdoğan und der venezolanische Präsident Nicolas Maduro haben am Donnerstag eine Telefonkonferenz abgehalten, um eine Reihe von Themen zu diskutieren, darunter auch die bevorstehenden Präsidentschaftswahlen in beiden Ländern, die bilateralen Beziehungen und den außerordentlichen Gipfel der Organisation für Islamische Zusammenarbeit (OIC) in Istanbul.

Erdoğan sagte, er hoffe, dass die am 20. Mai in Venezuela stattfindenden Präsidentschaftswahlen in einer Atmosphäre des Friedens verlaufen und sich für das Land als nützlich erweisen würden. Er erinnert daran, dass auch die Türkei am 24. Juni Wahlen abhalten wird und fügte hinzu, dass ein offizieller Besuch in Venezuela nach den Wahlen zu seinen obersten Prioritäten gehöre.

Der türkische Präsident wünschte seinem venezolanischen Amtskollegen außerdem viel Erfolg bei den Wahlen, bevor er sich bei Maduro für seine Teilnahme an dem heute in Istanbul stattfindenden OIC-Gipfel bedankte.

Die letzte außerordentliche Sitzung der OIC war ebenfalls von Erdoğan veranstaltet worden. Der im Dezember letzten Jahres abgehaltene Gipfel drehte sich um den Beschluss des US-Präsidenten Donald Trump, Jerusalem als Hauptstadt Israels anzuerkennen. Auch damals war Venezuela dem Treffen beigetreten und zeigte sich solidarisch mit der Türkei.

Maduro sagte, er verfolge die Entwicklungen im Nahen Osten sehr genau. „Wir unterstützen alle muslimischen Länder und Palästina, insbesondere angesichts dessen, was kürzlich in Palästina geschehen ist."

Die beiden Länder verständigt sich zudem für eine Vereinbarung zur Förderung des bilateralen Handels zwischen den beiden Ländern.

„Wir streben an, dass dieses Abkommen so schnell wie möglich in ein Freihandelsabkommen umgewandelt wird", sagte Erdoğan.

Bei der Telefonkonferenz nahmen auch Außenminister Mevlüt Çavuşoğlu und Wirtschaftsminister Nihat Zeybekci teil.

„Ich bin sehr froh, dass unser Handelsvolumen in den ersten drei Monaten des Jahres 2018 eine halbe Milliarde Dollar überschritten hat, so Erdoğan. Er glaube, dass das Handelsvolumen bis Ende des Jahres die zwei Milliarden Dollar-Marke erreichen werde.

Der venezolanische Präsident zeigte sich erfreut über die Fortsetzung der strategischen und engen Beziehung zwischen den beiden Ländern und wünschte dem Präsidenten Erfolg für die Wahlen. „Der 24. Juni ist ein historischer Tag für Venezuela."

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen