Jungfernflug für das erste F-35 Kampflugzeug der Herstellungsreihe für die Türkei

DAILY SABAH
ISTANBUL
Veröffentlicht 23.05.2018 15:02
Aktualisiert 24.05.2018 09:15

Das erste Kampfflugzeug des Typs F-35A aus der Herstellungsreihe für die Türkei hat seinen Jungfernflug auf den Anlagen des US-Waffenherstellers Lockheed Martin im US-Bundesstaat Texas gestartet.

In dem am Mittwoch vom US-Verteidigungsministerium veröffentlichten Video ist ein F-35-Kampfjet mit dem Kennzeichen 18-001 und einem Wappen der Türkei zu sehen. In den Aufnahmen umkreist der Jet die Anlagen des Waffenherstellers und setzt zu Manövern an.

Die Türkei hat 100 Flugzeuge bestellt – darunter auch, F-35B Kurzstart- und Vertikallandungsvarianten (STOVL).

Derzeit durchlaufen türkische F-16-Piloten ein sechswöchiges Trainingsprogramm, um später die die neuen F-35 Modelle fliegen zu können.

Neben der Türkei und den USA sind unter anderem auch Großbritannien, Italien, die Niederlande, Kanada, Australien, Norwegen und Dänemark als Teilnehmer im F-35-Programm vertreten.

Die Zusammenarbeit zwischen der Türkei und Lockheed Martin hat eine lange Tradition. In den 1990er Jahren entstand der erste Vertrag zum Kauf der ersten F-16-Kampfflugzeuge.

Türkische Firmen setzen heute ihre Kooperation in der Systementwicklung und bei den Übungsprogrammen im Rahmen des F-35-Projekts fort und einige davon sind auch in Herstellungsphasen involviert.

Die fortschrittliche Stealth-Technologie des F-35-Kampfjets bietet Schutz gegen die modernsten Flugabwehrsysteme.

Die ersten Jets des Typs-F35 werden voraussichtlich am 21. Juni in die Türkei geliefert werden.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen