PKK-Führer ‘Bahoz Erdal‘ in Syrien getötet

DAILY SABAH MIT ANADOLU AGENTUR
ISTANBUL
Veröffentlicht 10.07.2016 00:55
Aktualisiert 10.07.2016 01:13
PKK-Führer ‘Bahoz Erdal‘ in Syrien getötet

Der syrische PKK-Führer Fehman Hüseyin, auch bekannt unter dem Kodenamen 'Doktor Bahoz Erdal', wurde in Syrien getötet, laut dem Sprecher der Tel Hamis Brigade an die Anadolu Nachrichtenagentur.

Nach Angaben des Sprechers Halid el-Hasekavi wurde das Fahrzeug Hüseyins am Freitag um 20:30 Uhr gesprengt, als er von Himo zur nordöstlichen Stadt Qamischli fuhr. Demnach wurden nach einer langen Verfolgung mindestens acht PKK-Mitglieder, einschließlich Hüseyin Fehman, getötet. Er bezeichnete die Terrororganisation PKK als „Insasse auf syrischem Boden".

Die PKK wird von der Türkei, den USA und der EU als eine Terrororganisation anerkannt. Sie setzte ihren 30-jährigen bewaffneten Kampf gegen den türkischen Staat im Juli letzten Jahres fort. Seitdem starben mehr als 600 Mitglieder der Sicherheitskräfte. Mehr als 5000 PKK-Terroristen wurden bei den Operationen in der Türkei und im Nordirak getötet.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen