Türkische Hilfsorganisation eröffnet Waisenhaus in Afghanistan

DAILY SABAH
ISTANBUL
Veröffentlicht 25.06.2017 13:44
Aktualisiert 26.06.2017 18:04
AA

Ein von der „Türkischen Kooperations- und Koordinierungsagentur" (TİKA) gebautes Waisenhaus mit 190 Betten im Norden Afghanistans, wurde am Freitag offiziell eröffnet.

Das Waisenhaus in Afghanistans drittgrößter Stadt, Mazar-e-Sharif, nahe der Grenze zu Usbekistan, wurde von TİKA gebaut.

Bei der Einweihungszeremonie sagte der afghanische Arbeitsminister Faizullah Zaki: „Die Türkei zeigt was wahre Brüderlichkeit bedeutet, denn sie sind in guten und in schlechten Zeiten an der Seite Afghanistans."

Der türkische Generalkonsul in Mazar-e Sharif, Mustafa Erdeviren, sagte: „Wir wollen, dass die Waisen hier Bleistifte halten, nicht Waffen."

Atta Mohammad Noor, Gouverneur der Provinz Balkh, sagte, dass die Freundschaft zwischen der Türkei und Afghanistan für ewig gelte und richtete seine Dankbarkeit an TİKA für die Durchführung von mehreren Projekten im Land und für die "unvergessliche Hilfe", die sie in der Balkh-Provinz geleistet hätten.

TİKA-Vizepräsident Mehmet Süreyya Er sagte: „Unsere Beziehung ist nicht einseitig. Wir können die Hilfe, dir wir in der Vergangenheit von Afghanistan erhalten haben nicht ignorieren. Deshalb eröffneten wir drei Büros im Land, um somit unsee Anteilnahme zu zeigen." Er fügte hinzu, dass TİKA bisher fast 1.000 Projekte umgesetzt habe und weiterhin neue Initiativen schaffen werde.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen