Nordkoreas Raketentest: USA und Südkorea reagieren mit Militärübung

REUTERS
WASHINGTON
Veröffentlicht 05.07.2017 10:21
EPA

Die USA und Südkorea haben auf den nordkoreanischen Raketentest mit einer gemeinsamen Militärübung reagiert. Dabei seien Raketen in das Meer vor Südkorea abgefeuert worden, teilte die US-Armee am Dienstag mit. Bei dem Manöver seien Präzisionsgeschosse zum Einsatz gekommen. US-Außenminister Rex Tillerson forderte die internationale Gemeinschaft zu einer Reaktion auf den Raketentest auf. "Alle Nationen sollten Nordkorea öffentlich klarmachen, dass es Konsequenzen für sein Streben nach Atomwaffen gibt", sagte er. Diplomaten zufolge tritt der UN-Sicherheitsrat am Mittwoch zu Beratungen über Nordkorea zusammen.

Die Regierung in Pjöngjang teilte mit, eine Langstreckenrakete getestet zu haben, die einen großen atomaren Sprengsatz tragen könne. Der nordkoreanische Staatschef Kim Jong Un sagte der amtlichen Nachrichtenagentur KCNA zufolge, der erfolgreiche Test vervollständige das strategische Waffenprogramm seines Landes, das Atomwaffen, Wasserstoffbomben und Langstreckenraketen umfasse. Auch das US-Verteidigungsministerium erklärte, die Regierung in Pjöngjang habe eine Interkontinentalrakete getestet.

Kurz vor dem G20-Gipfel hatte Nordkorea mit einem neuen Raketentest den Konflikt mit der internationalen Gemeinschaft angeheizt. Experten schlossen aus den nordkoreanischen Angaben, dass das Geschoss den US-Bundesstaat Alaska erreichen könnte. Die Führung in Pjöngjang hat vor allem seit Anfang vergangenen Jahres zahlreiche Raketen in bislang nie dagewesener rascher Folge getestet. Auch zwei der insgesamt fünf Atomtests fanden in diesem Zeitraum statt.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen