Chinesischer Präsident fordert von G20-Ländern aktives Handeln

DAILY SABAH MIT AGENTUREN
ISTANBUL
Veröffentlicht 04.09.2016 13:35
Aktualisiert 04.09.2016 13:40
Reuters

Der chinesische Präsident Xi Jinping eröffnete am Sonntag den zweitägigen Gipfel der größten Wirtschaftsländern und sagte, dass diese Länder neue Maßnahmen ergreifen sollten, um die Wachstumsdynamik zu erhöhen und Protektionismus vermeiden sollten.

Der elfte G20-Gipfel findet in der östlichen Stadt Hangzhou in China statt.

Xi begrüßte und posierte für Fotos mit den Staatsoberhäuptern, einschließlich Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan, Präsident Barack Obama, Bundeskanzlerin Angela Merkel und Präsident Wladimir Putin.

Bei seiner Eröffnungsrede sagte Xi, dass die Weltwirtschaft sich erhole, doch weiterhin Herausforderungen in Finanzen, Handel und Investitionen gegenübersteht.

Er sagte, dass der Gipfel ein innovationsgetriebenes Wachstum und effizientes globales Wirtschafts- und Finanzsystem diskutieren wird.

„Wir sollten aus dem G20 ein Aktionsteam machen, anstatt nur zu reden", erklärte Xi und rief die Staatsoberhäupter auf Maßnahmen gegen die Symptome und Ursachen der globalen wirtschaftlichen Probleme zu ergreifen.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen