Türkei-Russland diskutieren sensible ökonomische Themen

DAILY SABAH
ISTANBUL
Veröffentlicht 28.06.2017 14:21
DHA

Die Türkei und Russland würden während der „Internationen İzmir-Messe, Gespräche über die verbleibenden „sensiblen" wirtschaftlichen Themen zwischen den beiden Ländern führen, sagte am Dienstag der russische stellvertretende Wirtschaftsminister Alexei Gruzdew.

Die 86. Internationale Izmir-Messe wird zwischen dem 18. und 27. August in der westtürkischen Küstenstadt Izmir stattfinden. In diesem Jahr wird Russland zum ersten Mal als Partnerland an der Veranstaltung teilnehmen.

„Es gibt vielleicht neue Bereiche für die Zusammenarbeit. Außerdem werden wir mit unseren Partnern aus dem türkischen Wirtschaftsministerium, alle verbleibenden sensiblen Themen lösen", sagte Gruzdew am Rande des 2017 „Summer Davos"-Treffens, das in der nordöstlichen chinesischen Stadt Dalian gehalten wird.

Bei der „Izmir-Messe" würden eine Reihe von Gesprächen über verschiedene Bereiche der Zusammenarbeit, einschließlich der Landwirtschaft und dem Maschinenbau, geführt werden, sagte Gruzdew und fügte hinzu, dass die russischen Industrie- und Handelsministerien gemeinsam eine nationale Ausstellung und ein Geschäfts-Programm vorbereiten würden.

„Es besteht ein gegenseitiges Interesse [von Russland und der Türkei] im Handel und Investitionen in verschiedenen Sektoren", sagte Gruzdew.

Die „Internationale İzmir-Messe" ist die älteste Messe in der Türkei und gilt als die Geburtsstätte türkischer Messen und Industrie-Ausstellungen. Die Veranstaltung zielt darauf ab, die ausländischen Aktivitäten der türkischen Wirtschaft zu stärken, neue Geschäftskontakte zu knüpfen sowie Investitionen und Innovationen zu entwickeln. Das Thema für die Messe 2017 lautet „Innovation - Energie".

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen